Kenntnisstand

Dezember 2020

Die Funktion Remote Office versucht das One Number Konzept über TAPI zu emulieren, wenn es über die Telefonanlage nicht direkt unterstützt wird. 

Die Berechtigung zu diesem Gespräch ins Ausland oder über Mobil muss auf der TK-Anlage vorhanden und eingerichtet sein. Die Nebenstelle im Unternehmen muss die Funktion "ins Freisprechen gehen" unterstützen.

Abhängig von der TK-Anlage werden die Teilnehmer über ein blindes Vermitteln oder eine Rückfrage, die sofort vermittelt, realisiert. Wird ein Kontakt innerhalb des Unternehmens über Remote Office gerufen, so sieht der Kontakt die Remote Office Telefonnummer anstatt der Nebenstelle.

Das Telefonjournal enthält keine Informationen zum Anruf.

Die Nebenstelle ist frei, d.h. auch die Leitung und der Teilnehmer sind frei. Es gibt keinen speziellen Präsenzstatus.

Aktivierung

Die Remote Office Funktion wird in den Leistungseinstellungen im UCServer ein- und ausgeschaltet. Steht die Funktion nicht zur Auswahl, so wird sie von der eingesetzten TK-Anlage nicht unterstützt.

Die Funktion Remote Office kann dann in folgender Form aktiviert werden:

UCServer Verwaltung

  • In der UCServer Verwaltung unter Leitungsgruppeneinstellungen wird das CTI-Feature Remote Office aktiviert.

ProCall Client

  • Im ProCall Client (Teilnehmer A) wird das Feature Remote Office mit der Rufnummer des Remote Office Agenten (Teilnehmer B) aktiviert.

ProCall Mobile App

  • Die Remote Office Funktion muss zunächst über den ProCall Client für Windows aktiviert werden.
  • Weitere Vorgehensweise

Sonderfall: Remote Office für Wechselarbeitsplatz