Kenntnisstand

Oktober 2023

Voraussetzung: ProCall 7 Enterprise ab Version 7.7.0, ProCall 8 Enterprise ab Version 8.1

Die ProCall Voice Services sind ein Add-On zu ProCall Enterprise und stellen eine Telefonanlage mit Basisfunktionen zur Verfügung.

Die Konfiguration wird direkt im ProCall Enterprise Administrator durchgeführt.

Unterstützte Leistungsmerkmale und Funktionen

Softphone

Es werden folgende Vermittlungs- und Telefoniefunktionen unterstützt

  • Anruf starten und Anrufannahme
  • Vermittlung von Anrufen
  • Telefonkonferenz (max. 3 Teilnehmer)
  • Rufumleitungen zu beliebigen Zielen bei "Besetzt" oder "Immer" (nur ProCall Client für Windows)
  • Rufumleitung auf die Voice-Mailbox bei "Besetzt" oder "Immer" (nur ProCall Client für Windows)

 Sammel-/Rufgruppen

  • Alle Gruppenmitglieder, die für die Voice Services aktiviert sind, können sich über ProCall Client für Windows an den Gruppen an- und abmelden.
  • Es kann eine Feierabendansage hinterlegt werden, welche bei Anruf außerhalb der Arbeitszeiten abgespielt wird.

Einstufige IVR

  • IVR Interactive Voice Response: Der Anrufer kann sich mittels Telefontasten (DTMF) direkt zu dem gewünschten Ziel verbinden lassen.
  • Es kann eine Feierabendansage hinterlegt werden, welche bei Anruf außerhalb der Arbeitszeiten abgespielt wird.

Voice-Mailbox für jeden Benutzer

  • Die Voice-Mailbox kann über den ProCall Client für Windows eingerichtet und abgefragt werden.
  • Vom Anrufer hinterlassene Sprachnachrichten werden per E-Mail zugestellt.

Rufnummern-Unterstützung

Rufnummernunterstützung / Versionsinfo

Ab ProCall Version 8.3.0 mit Add-On ProCall Voice Services 2310

3-stellige Durchwahlen werden standardmäßig unterstützt.
Die Unterstützung 4-stelliger Rufnummern ist grundsätzlich möglich, muss aber im Einzelfall geprüft werden.

Die Durchwahlen -110, -112, -115 dürfen nicht als interne Durchwahl eingerichtet werden, da diese  Sonder- und Notrufnummern bei Anwahl von intern,  direkt an das Amt gegeben werden.
Sollen diese Durchwahlen von extern erreichbar sein, können diese als zweite Rufnummer einer Gruppe zugewiesen werden.

Bis ProCall Versionen <8.3

ProCall Voice Services unterstützen einen Amtskopf mit 2-stelligem Rufnummernbereich (z.B. +49 8151 36856 00-99) oder Einzelrufnummern, wenn diese in einem geschlossenen Block vorliegen (Rufnummer aufeinander folgend) . Die Durchwahlen 1 bis 9 können keinem Benutzer und keiner Gruppe zugeordnet werden. Eine ggf. vorhandene zentrale Einwahlnummer kann dem IVR-System und einer Gruppe zugewiesen werden.

Voreinstellungen

Amtsholung = 0

Kein Abwurfplatz

Weiterführende Informationen