Kenntnisstand

Dezember 2020

Für Arbeitsplatzmodelle mit Nutzung eines Arbeitsplatzes durch mehrere Benutzer zu unterschiedlichen Zeiten (Wechselarbeitsplatz) oder für Benutzer, denen kein fester Arbeitsplatz zugewiesen ist (Hotdesking), bietet ProCall Enterprise Konfigurationsmöglichkeiten für die Zuordnung von Telefonnummern/Leitungen.

Hier sind die entsprechenden Anwendungsfälle und die Vorgehensweise bei der Einrichtung beschrieben

Wechselarbeitsplatz:  mehrere Benutzer teilen einen Arbeitsplatz/Computer

Vorgehen bei der Einrichtung

In diesem Anwendungsfall müssen Sie die Leitungen nicht dem Benutzer, sondern einem Computer zuweisen

Diese Zuordnung können Sie in der UCServer Verwaltung unter Konfiguration -> Benutzerverwaltung -> Computer vornehmen.

Unter Allgemein können Sie die Nummer für 1. und 2. Telefon vornehmen.

Jeder Benutzer, der sich an diesem PC anmeldet und in der Benutzerverwaltung aktiviert ist, bekommt jetzt diese Rufnummer.

Hinweise zum Journal

Das Journal wird für den Eigentümer der Leitung fortgeschrieben. In diesem Fall ist der an diesem Computer angemeldete Benutzer der Eigentümer der Leitung, d. h. alle Journalinformationen werden für ihn gespeichert. Sollten Sie diese Informationen einem zweiten Benutzer zugänglich machen wollen, können Sie dies über das Gruppenjournal  / Teamjournal lösen.

Hinweise zum Rufnummernmapping

Immer wieder kommt es zu Meldungen das Rufnummern welche in Terminalserverumgebungen auf den Terminalserver Host gemappt werden, in den ProCall Clients der User Sessions nicht erscheinen.
Dies ist oftmals dem Umstand geschuldet das Windows Remote Destop Verbindungen von Workstations/Thin-Clients auf den RDS Host initiiert werden, ProCall Enterprise aber den Client von welchem aus die RDP Session initiiert wird als "angemeldetes Gerät" erkennt.


Lösung:
Die Rufnummer dem Gerät (Computer) von welchem aus die RDP Session initiiert wird zuweisen.

Eine einfache Möglichkeit dies zu prüfen ist:
Innerhalb der UC-Serververwaltung in den Bereich "Benutzer" > *entsprechenden ProCall User auswählen* > "Eigenschaften" > Reiter "Status" > nun gibt es das Feld "Letzte Anmeldung auf Gerät" > Das hier aufgelistete Gerät ist das Device, auf welches die Rufnummer gemappt werden muss damit diese anschließend im ProCall Client bereit steht.


Hotdesking: Benutzer ohne fest zugewiesenen Arbeitsplatz 

Hier haben die Benutzer keinen fest zugewiesenen Arbeitsplatz, aber eine eigene Leitung und melden sich jeweils an den Telefonen an und ab.

Vorgehen bei der Einrichtung

Hierbei wird dem Benutzer ganz normal die Leitung zugewiesen.

  • Wenn beim Abmelden am Telefon die Leitung beim TAPI Treiber bestehen bleibt, muss nichts weiter eingestellt werden.
  • Wenn allerdings die Leitungen dynamisch abgebildet werden (z. B. bei ECSTA für Mitel MiVoice Office 400), ist nach dem Abmelden am Telefon auch die TAPI-Leitung nicht mehr verfügbar und wird erst wieder zugewiesen, wenn sich der Benutzer an einem Telefon anmeldet.
    Dabei kann es sein, dass der UCServer diese als neue Leitung ansieht und daher wieder aktiviert und evtl. der Standort eingestellt werden muss.
    Für diesen Fall berücksichtigen Sie bitte folgende Artikel: