Kenntnisstand

Juli 2021

Dieser Artikel erklärt die verschiedenen Befehlszeilenparameter für das Installationspaket (msi) des Clients.

Allgemeine MSI Parameter finden Sie unter folgendem Link: https://msdn.microsoft.com/de-de/library/windows/desktop/aa372024(v=vs.85).aspx

Spezielle ProCall Eigenschaften

Name

Werte

Standard

CTISERVERName oder IP-Adresse des UCServers
CLIENTCTIMAIN

ProCall Client oder Remote TSP only installieren

1 = ProCall Client wird installiert (default)

0 = Remote TSP ohne ProCall Client wird installiert

1
CTISERVERUSEDNS

"" / default = Standardverhalten

1 = DNS Service Location Record verwenden

beliebiger anderer Wert = DNS Service Location Record nicht verwenden

default
IGNOREACU

1 = Der Update Dienst wird bei einer Deinstallation nicht entfernt

0 = Bei einer Deinstallation wird alles entfernt

0
OUTLOOKADDIN

1 = Installiert das Outlook-AddIn

0 = Installiert kein Outlook-Addin

1
CLIENTTSP

eclient = Der erweiterte Remote TAPI Treiber wird installiert

edial = Der Client TAPI Treiber wird installiert

none = kein TSP wird installiert

edial
ACUSERVICE

1 = Update Dienst wird installiert

0 = Es wird kein Update Dienst installiert

1
ENABLEMANDATORBEHAVIOUR

1 = Mandanten-Modus aktiviert

0 = kein Mandanten-Modus aktiviert

1
STARTCLIENT

1 = Der Client wird nach der Installation gestartet

0 = Es wird kein Client nach Installation gestartet

1
SKIPCONDITIONS

1 = Installiert ProCall x64 auch wenn ein Outlook 32-Bit vorhanden ist


Beispiele

  • Standardinstallation ohne User Interface, CTISERVER ist ctiserver.mydomain.de
    msiexec.exe /i UCClient_de.msi /q CTISERVER=ctiserver.mydomain.de
     
  • Standardinstallation mit Client TSP, Basic User Interface, CTISERVER ist ctiserver.mydomain.de
    msiexec.exe /i UCClient_de.msi /qb CTISERVER=ctiserver.mydomain.de CLIENTTSP=edial
     
  • Administrative Installation vorbereiten für Verteilung mit Gruppenrichtlinie
    msiexec.exe /a UCClient_de.msi
     
  • Administrative Installation ohne Outlook Add-In
    msiexec.exe /a UCClient_de.msi OUTLOOKADDIN=0
     
  • Deinstallation
    msiexec.exe /x UCClient_de.msi

Logdateien des Setups erzeugen

  • Starten Sie das Setup mit einer Kommandozeile wie dieser:
    msiexec.exe /i C:\Pfad\IhrProdukt.msi /L*v C:\IhrProdukt.log
  • Mit Windows Installer 3.0 oder höher können Sie zusätzlich den Parameter x verwenden um erweiterte Debug-Informationen zu erhalten:
    msiexec.exe /i C:\Pfad\IhrProdukt.msi /L*vx C:\IhrProdukt.log

  • Falls Windows Installer abstürzt oder hängt, so dass Sie den Prozess über den Taskmanager beenden müssen, gehen möglicherweise die letzten Logging-Informationen verloren, weil sie noch nicht in die Datei geschrieben wurden. In diesem Fall fügen Sie den Parameter ! hinzu, damit jede Zeile sofort auf die Festplatte geschrieben wird:
    msiexec.exe /i C:\Pfad\IhrProdukt.msi /L*v! C:\IhrProdukt.log
    msiexec.exe /i C:\Pfad\IhrProdukt.msi /L*vx! C:\IhrProdukt.log

    Bitte beachten Sie, dass dies Ihr Setup verlangsamt!

Einschränkungen

Bitte beachten Sie bei Verwendung der Software Matrix42 von Empirum für die Softwareverteilung, dass der Parameter IGNOREACU auf 1 gesetzt ist, sonst wird der ProCall Client sofort wieder deinstalliert.