Kenntnisstand

Oktober 2022

Dieser Artikel erklärt, welche Ports für die jeweiligen estos Produktkomponenten freigegeben werden müssen.

Unter "Richtung" steht

  • "in" für eingehende Verbindungen auf dem Computer des Programmes selbst
  • "out" für den Port, der angesprochen wird auf dem Computer des Zielprogramms
  • Beispiel: Der UCClient verbindet sich "out" mit dem UCServer auf 7222. Das ist der Port, der auf dem Server ansprechbar sein muss.

In der Regel wird die Portnummer für "out" vom TCP-Stack selbst gesucht und festgelegt und kann auf dem Rechner des Programmes selbst nicht angegeben/geändert werden.

ProCall Enterprise

UCServer

Portnummer

Transport

Richtung

Zweck

389

TCPoutDefault zu Active Directory

636

TLSoutLDAPs zu Active Directory

712

TCPoutDefault zu MetaDirectory

714

TCPoutDefault zu MetaDirectory (gesichert)

5002

TCPoutSMEP (nur bei SMS Anbindung mit WhateverMobile)

5003

TCPoutSMEP SSL (nur bei SMS Anbindung mit WhateverMobile)

7220

TCPinRemote TSP / MultiLine TSP

7221

TCPinUCServer Verwaltung

7222

TCPinUCClient / Update Server

7224

TCPinUC Web Server

7225

TCPinUC Web Server (gesichert)

7230

UDPinServersuche (von z.B. Windows Clients)
5269TCPinDefault Port für direkte XMPP-Federation
5275TCPoutXMPP-Federation über Proxy
5060TCPin/outDefault für SIP über TCP (Federation)
5061TCPin/outDefault für SIP über TLS/MTLS (Federation)
443TLSout(optional) zu *.ucconnect.de (für UCConnect Dienste)
5060UDPoutSIP Registrar (Signalisierung das Softphones)

MediaServer

PortnummerTransportRichtungZweck

8888

TCPinSteuerung MediaServer
8433TLSinSteuerung MediaServer
3478UDP/TCPout(optional) zu STUN/TURN Server
3478/443UDP/TCPout(optional) zu *.ucconnect.de (für UCConnect Dienste: STUN/TURN)
1024-65535 (green star)UDPin/outSIP Media
1024-65535 (green star) (blue star)UDPin/outWebRTC Media von und zu Clients (host candidates)

(green star) Seit ProCall 7 Enterprise kann der Portnummern-Bereich individuell eingeschränkt werden (Eigenschaften der SIP Leitungsgruppe im Reiter "Media").

(blue star) Wenn die Clients oder der MediaServer über den eingestellten Portnummern-Bereich keine Verbindung aufbauen können, wird gleichzeitig durch Verwendung von ICE auch eine Verbindung über STUN oder TURN verprobt.

ProCall Client für Windows 

Portnummer

Transport

Richtung

Zweck

389

TCPoutDefault zu Active Directory

712

TCPoutDefault zu MetaDirectory

714

TCPoutDefault zu MetaDirectory (gesichert)

7222

TCPoutUCServer Verbindung

7231

UDPinfür Suche nach einem UCServer als Antwortkanal
3478UDP/TCPout(optional) zum STUN/TURN Server
3478/443UDP/TCPout(optional) zu *.ucconnect.de (für UCConnect Dienste: STUN/TURN)
1024-65535 (green star) (blue star)UDPin/outWebRTC Media (host candidates) von und zu Clients/Media Server (Audio/Video, Softphone, Bildschirmfreigabe)

Zusätzlich ab ProCall 8 bei Anmeldung über UCConnect

Portnummer

Transport

Richtung

Zweck

3478/443UDP/TCPout(optional) zu *.ucconnect.de (für UCConnect Dienste: STUN/TURN)
443TLSout(optional) zu *.ucconnect.de (für UCConnect Dienste)

(green star) Seit ProCall 7 Enterprise kann der Portnummern-Bereich individuell eingeschränkt werden (Eigenschaften der SIP Leitungsgruppe im Reiter "Media").

(blue star) Wenn die Clients oder der MediaServer über den eingestellten Portnummern-Bereich keine Verbindung aufbauen können, wird gleichzeitig durch Verwendung von ICE auch eine Verbindung über STUN oder TURN verprobt.

Update-Dienst Client

Portnummer

Transport

Richtung

Zweck

7222

TCPoutServer Verbindung (wird nur bei Bedarf geöffnet)

7232

UDPinEingehende UDP-Pakete vom Update-Server am UCServer

Mobile Apps (iOS/Android)

Portnummer

Transport

Richtung

Zweck

7224TCPoutVerbindung zum Webservice
7225TLSoutVerbindung zum Webservice (gesichert)
3478UDP/TCPoutVerbindung zu STUN/TURN
3478/443UDP/TCPout(optional) zu *.ucconnect.de (für UCConnect Dienste: STUN/TURN)
443TLSout(optional) zu *.ucconnect.de (für UCConnect Dienste)
443TLSoutzu ucpush.ucconnect.de für Push Dienste
1024-65535 (blue star)UDPin/outWebRTC Media von und zu Clients/Media Server (Audio/Video, Softphone)

(blue star) Wenn die Clients oder der MediaServer über den eingestellten Portnummern-Bereich keine Verbindung aufbauen können, wird gleichzeitig durch Verwendung von ICE auch eine Verbindung über STUN oder TURN verprobt.

SIP Proxy (Federation)

Portnummer

Transport

Richtung

Zweck

5060 TCPin/outDefault Port für SIP über TCP
5061TCPin/outDefault Port für SIP über TLS/MTLS

XMPP Proxy (Federation)

Portnummer

Transport

Richtung

Zweck

5269TCPinDefault Port für XMPP-Föderation
5275TCPinDefault Port für UCServer Anmeldung

ProCall Meetings

Portnummer

Transport

Richtung

Host

Zweck

443

TLSout

(*.)meetings.procall.de

ProCall Meetings Dienste, wie z. B. das Web Front-End

20000-40000UDPout*.meetings.procall.deMedia zum Media Server
443UDPout*.meetings.procall.deSTUN Requests zum Ermitteln der öffentlichen IP Adresse des Clients
443UDP/TCP/TLSout*.meetings.procall.deMedia Relay über TURN
443TLSout*.ucconnect.deVerbindung des UCServers zu UCConnect und Login des Client Browsers über UCConnect am UCServer

ECSTA

ECSTA / uaCSTA

Portnummer

Transport

Richtung

Zweck

5080

TCP oder UDPoutVerbindung zum uaCSTA Server

5081

TLSoutVerbindung zum uaCSTA Server

uaCSTA Server Admin

Portnummer

Transport

Richtung

Zweck

5090

TCPoutVerbindung zum uaCSTA Server

uaCSTA Server

Portnummer

Transport

Richtung

Zweck

5080

TCP oder UDPinVerbindung vom ECSTA uaCSTA

5081

TLSinVerbindung vom ECSTA uaCSTA

5090

TCPinVerbindung vom uaCSTA Server Admin (nur localhost)

5060

TCP oder UDPinVerbindung von Telefonen

5061

TLSinVerbindung von Telefonen

MetaDirectory

Portnummer

Transport

Richtung

Zweck

7302

TCPinAdministrator

712

TCPinLDAP

714

TCPinLDAPS

80 (8080/7303)

TCPinHTTP

443 (8081/7304)

TCPinHTTPS (TLS)

7300

UDPinServersuche (Broadcast Receiver)

Procall Analytics

Analytics WebService

Portnummer

Transport

Richtung

Zweck

8732 (green star)(blue star)

TCPin

Der Zugriff via Webclient

Der jeweils verwendete Port ist in der Administrations-Oberfläche konfigurierbar bzw. sichtbar.

(green star) Typischerweise wird während der Installation/Konfiguration von ProCall Analytics eine entsprechende Regel in der Windows-Firewall eingerichtet. Diese gestattet auf Applikationsebene dem Prozess einen Zugriff auf alle Ports. Bei Verwendung einer anderen Firewall-Lösung muss diese Regel möglicherweise manuell eingerichtet werden.

(blue star) Da die verwendeten Ports von Analytics teilweise dynamisch alloziert werden, können hier nur allgemeine Aussagen getroffen werden. In der jeweiligen Kundenumgebung können möglicherweise andere Ports verwendet werden. Der aktuell verwendete Port ist in der Procall Analytics Server Verwaltung unter "Diagnose" sichtbar und kann dort auch geändert werden.

CallControlGateway

(nicht mehr verfügbar)

Portnummer

Transport

Richtung

Zweck

389

TCPoutDefault zu ActiveDirectory

712

TCPoutDefault zu MetaDirectory

7206

TCPinAdministrator

5070

TCPinSIP over TCP

5071

TCPinSIP over TLS

7233

UDPinServersuche

Weiterführende Artikel

Port-Belegung einer Applikation herausfinden