Kenntnisstand

Mai 2022
ProCall 7 Enterprise ab 7.5

HD Voice

Was ist HD Voice?

HD Voice oder HD-Telefonie bedeutet das Telefonieren in hervorragender Sprachqualität.
ProCall 7 Enterprise unterstützt ab Service Release 5 (Version 7.5) die beiden HD Voice Codecs Opus und G.722 bei der SIP Softphone Funktionalität Richtung Telefonanlage bzw. Endgeräten an einer Telefonanlage.

Auf Client-Seite ist die Verwendung von Opus als HD Codec schon länger möglich gewesen. Audio- und Video-Chat verwenden für die Sprachübertragung diesen Codec schon seit der Einführung mit ProCall 5 Enterprise.

Wann kann HD Voice verwendet werden?

Beachten Sie, dass für HD Voice die gesamte Kette an teilnehmenden Komponenten (Endgeräte, PBX, Trunk usw.) den Codec G.722 (oder auch Opus) unterstützen muss.
Für ProCall Enterprise kann nur sichergestellt werden, dass die eigenen Komponenten die Technologie unterstützen.

HD Voice - Getestete Telefonanlagen mit ProCall 7 Enterprise

Zum Release von ProCall 7 Enterprise 7.5 wurde HD Voice an folgenden Telefonanlagen vollumfänglich getestet und freigegeben:

Sie können auch an anderen Telefonanlagen die Funktionalität HD Voice aktivieren. Beachten Sie dabei allerdings, dass wir nur grundlegende Tests durchgeführt haben und keinen Kompletttest.

Weitere Telefonanlagen werden von uns gezielt in Zukunft für HD Voice freigegeben. 

Codecs aktivieren und priorisieren im UCServer

In der UCServer Verwaltung unter "Leitungen → Eigenschaften der entsprechenden Leitungsgruppe → Media" können Sie die HD Codecs Opus und G.722 aktivieren und priorisieren.

Codec Opus in Richtung Clients

Beachten Sie, dass Sie Opus auch Richtung Clients aktivieren sollten.

Unterstützte Codecs

Der MediaServer unterstützt folgende Codecs:

  • G.711 (8kHz Abtastrate)
  • G.722 (16kHz Abtastrate)
  • Opus (bis zu 48kHz Abtastrate).
Es können mehrere Codecs gleichzeitig aktiviert werden.
Die Priorität der Codecs sollte den Einstellungen in der PBX entsprechen. Dabei müssen in der PBX und im UCServer die Codecs mit der höchsten Qualität oben und die mit der niedrigsten Qualität nach unten sortiert werden.

Typischerweise bieten Telefonanlagen mindestens einen G.711 Codec an (mit den Varianten aLaw PCMA oder uLaw PCMU). Deshalb ist der G.711 aLaw Codec immer aktiv und kann nicht abgewählt werden. Viele Telefonanlagen bieten zusätzlich HD-Telefonie an. Die Codecs für HD-Telefonie bieten durch höhere Abtastraten ein breiteres Frequenzspektrum als mit dem sonst üblichen G.711 Codec. Dadurch wird der Klang bei der Tonübertragung besser und das Gespräch wird verständlicher. Ein weit verbreiteter Codec für die HD-Telefonie ist G.722. Dieser kann (je nach Gegenstelle, Telefonanlage und Amt) in vielen Fällen für interne und externe Gespräche genutzt werden. Ein sehr moderner, aber nicht so verbreiteter Codec, ist Opus. Wenn die Telefonanlage Opus unterstützt, kann damit die beste Gesprächsqualität für interne Gespräche mit Softphone oder kompatiblen Telefonen genutzt werden.

Wurde ein bestimmter Telefonanlagen-Typ mit G.722 von uns erfolgreich getestet, wird bei dem Anlegen einer neuen Softphone Leitungsgruppe der Codec per Voreinstellung aktiviert.

In allen anderen Fällen kann der gewünschte Codec auch im Nachhinein aktiviert werden. Wurde die Telefonanlage nicht mit G.722 getestet, geschieht eine Aktivierung auf eigene Verantwortung.

Hinweise über den Stand unserer Tests finden Sie unter estos Anschalthinweise für Telefonanlagen.

Weitere Hinweise

Bei der Aushandlung des Codecs bestimmt im Normalfall der einladende (INVITE schickende) Gesprächspartner, welcher Codec verwendet werden soll. 

Gibt es zum Beispiel einen ankommenden Anruf von einem Endgerät einer Telefonanlage Richtung ProCall Softphone und wird im SDP (Session Description Protocol) dieses INVITEs die Reihenfolge G.711, G.722 als Priorisierung des Codecs mitgeteilt, dann wird das ProCall Softphone G.711 aushandeln, auch wenn auf ProCall Seite G.722 höher priorisiert wäre. 

Aus diesem Grund müssen Sie sicherstellen - wenn Sie möglichst immer HD Voice verwenden wollen - dass bei den Endgeräten bzw. der Telefonanlage oder Trunk der HD Codec G.722 (bzw. auch Opus, wenn unterstützt) am höchsten priorisiert wird.
ProCall Enterprise hat bei ankommenden Anrufen keinen Einfluss auf die Priorisierung der Codecs der Telefonanlage oder Endgeräte.