Kenntnisstand

April 2021

Dieser Artikel unterstützt Sie dabei, das sogenannte Debug-Logging in der ECSTA Middleware zu aktivieren und die entsprechenden Log-Dateien zur Analyse bereitzustellen. 

Logfiles können nur untersucht werden, wenn sinnvolle Ankerpunkte vorhanden sind. Stellen Sie deshalb zusätzlich immer folgende Informationen zur Verfügung

    • Wann trat das Verhalten auf (Zeitstempel mit Datum und Uhrzeit, mindestens minutengenau)?
    • Welche internen Nebenstellen waren beteiligt?
    • Welche externen Teilnehmer waren beteiligt?
    • Ablauf des Workflows, welcher in einen Fehler geführt hat

Für eine sinnvolle Bearbeitung sollten stets alle verfügbaren Logfiles (vorzugsweise das vollständige gepackte c:\ecsta...\ Verzeichnis) bereitgestellt werden.

Vorgehensweise

Microsoft Windows Systemsteuerung

  1. Öffnen Sie den Menüpunkt Telefon Treiber Optionen Erweitert (auch über das Startmenü erreichbar)
  2. Markieren Sie in der folgenden Ansicht, den betreffenden Treiber und öffnen Sie dessen Konfiguration durch Betätigen des Schalters Konfigurieren...
  3. Wechseln Sie in der ECSTA Konfiguration in das Register Info und setzen Sie folgende Einstellungen

Beispiel Screenshot

Hinweis zur Datenmenge

Da die Datenmenge rasant anwachsen kann, empfiehlt sich zusätzlich das Setzen des Hakens bei Logfiles täglich löschen, sofern nicht zwingend über mehrere Tage hinweg protokolliert werden muss.

Sollte das Treiber Protokoll bereits aktiviert sein und schon länger mitlaufen, löschen Sie bitte zuerst die alten Logs im angegebenen Logfiles Pfad.

Bereitstellen der Log-Dateien

Klicken Sie auf den Button „Bereitstellen“ und alle notwendigen Log-Dateien werden auf dem Desktop als ZIP-Datei bereitgestellt.

Besonderheiten bei ECSTA für SIP Phones

Anzahl der SIP Files definieren

Im ECSTA für SIP Phones können Sie definieren, wie viele SIP Files bei Logging-Vorgängen erstellt werden sollen. Ist die maximale Menge (Default 5) erreicht, wird nach dem Erreichen der maximalen Größe das älteste File überschrieben. 

Größe der SIP Files definieren

Genauso kann man die maximale Größe dieser Files bestimmen. 

Eine Anpassung der Logfile Menge oder Größe macht bei Analysen von größeren Umgebungen Sinn, da man somit einen Längeren Zeitraum erfassen kann.

Einstellungen in der Registry

Bitte nehmen Sie folgende Einstellung für eine Anpassung in der Registry vor: 

ECSTA für SIP Phones

"HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\ESTOS\ecstaSIPPhones"

MaxLogFileCount: Legt die Menge der zu schreibenden SIP Files fest (Default 5)

MaxLogFileSize: Legt die Größe der zu schreibenden Files fest (Default 10) 

uaCTSA Server

MaxLogFileSize: Legt die Größe der zu schreibenden Files fest (Default 10)