Zuletzt aktualisiert

08. Juli 2022

Beobachtung

In den Benutzereinstellungen können mehr (benannte) Benutzer in ProCall Enterprise aktiviert werden, als in der Lizenzübersicht unter "estos ProCall Arbeitsplätze" angegeben sind und damit lizensiert wurden.

Lizenzmodell von ProCall Enterprise: Named User

Die Lizensierung von ProCall Enterprise ist eine Named User (Benannter Benutzer) Lizensierung. (https://de.wikipedia.org/wiki/Named-User-Lizenzmodell).
Dabei werden natürliche Personen wie virtuelle (Test-)Benutzer gleichbedeutend mit einberechnet/einbezogen.

Im Rahmen unserer Variante einer Fair Use Policy (https://de.wikipedia.org/wiki/Fair_Use_Policy) gewähren wir technisch zeitbegrenzt eine Überschreitung der oben genannten Regel, die mit einem Concurrent User (Gleichzeitige Benutzer) Lizenzmodell (https://de.wikipedia.org/wiki/Concurrent-User-Lizenzmodell) vergleichbar ist.

estos Fair Use Policy, bis zur Nachlizensierung

Die ProCall Enterprise Lizensierung verfolgt eine estos spezifische Variante der Fair Use Policy (https://de.wikipedia.org/wiki/Fair_Use_Policy). Damit können kurzfristig mehr Benutzer aktiviert werden als benannte Benutzer lizensiert sind.
Aus organisatorisch-technischen Gründen wird kurzfristig (bis zu einem Monat) ein nahtloser Übergang zu einer korrekt lizensierten Installation ermöglicht, d. h. bis die fehlenden Benutzer nachlizensiert wurden. 

Während der Übergangsphase kann es aber durchaus dazu kommen, dass einzelne Benutzer die Software nicht nutzen können. Mehr dazu ist unter "Funktionsweise" nachzulesen.

Verletzung der estos Fair Use Policy durch Beratung vermeiden

Ist die Installation der ProCall Enterprise Software ohne Absicht der Nachlizensierung dauerhaft darauf ausgelegt, dass mehr benannte Benutzer als in der Lizenzübersicht unter "estos ProCall Arbeitsplätze" aufgeführt, die Software nutzen können, dann liegt ein Missbrauch der estos Fair Use Policy vor. 

Dies kann zu einer Sperrung der Lizenz führen, wenn die Praxis nicht unverzüglich geändert oder die fehlenden Benutzer nachlizensiert werden.

Eine Überprüfung und Beratung bezüglich der korrekten Lizensierung von ProCall Enterprise kann durch estos und qualifizierte estos Vertriebspartner vorgenommen werden.
Bei Fragen nutzen Sie unser Kontaktformular unter https://www.estos.de/kontakt

Funktionsweise und deren Nebeneffekte

Aktivierung

Mit der Aktivierung eines Benutzers kann dieser die ProCall Enterprise Client Software und Apps nutzen, d. h. sich am ProCall Enterprise Server mit seiner Benutzerkennung anmelden.

Anmeldung

Mit der Anmeldung eines aktivierten Benutzers am ProCall Enterprise Server wird diese in der Lizenzübersicht als "estos ProCall Arbeitsplatz" (Lizenz) dargestellt.

Diese Darstellung dient zur Übersicht der tatsächlich angemeldeten ProCall Arbeitsplatz Nutzer.

Durch die Möglichkeit, mehr Benutzer zu aktivieren als Lizenzen vorhanden sind, kann es dazu kommen, dass sich unterschiedliche Benutzer am ProCall Enterprise Client oder in der App nicht mehr anmelden und somit auch die Software nicht mehr nutzen können, weil auch die Anzahl gleichzeitiger Nutzer überschritten wird. Ein eingebauter Prüfmechanismus verhindert die Anmeldung weiterer Nutzer. Das System regelt die Nutzung nach dem Prinzip First Come/First Serve - d.h. der Benutzer, der sich früher angemeldet hat, wird vorrangig bedient.

Diese Funktionsweise ermöglicht technisch, dass zwei benannte Benutzer (aktiviert) abwechselnd die ProCall Enterprise Software nutzen können. Das gezielte Ausnutzen dieses Verhaltens stellt eine Verletzung der estos Fair Use Policy dar.

Korrekte Lösung entsprechend der Lizenzpolitik

Für jeden benannten Benutzer, der die Software verwenden wird, wurde eine Benutzer-Lizenz erworben.