Veröffentlichungsdatum

ReferenzPROCALL-1413
Kritikalität
CRITICAL
CVSS-Score9.8

Beschreibung

Apache log4net Versionen vor 2.0.10 deaktivieren keine externen XML-Entitäten beim Parsen von log4net Konfigurationsdateien. Dies ermöglicht XXE-basierte Angriffe in Anwendungen, die von Angreifern kontrollierte log4net-Konfigurationsdateien akzeptieren. Diese Komponente wurde mit dem ProCall Client für Windows ausgeliefert, aber nur verwendet, wenn die Google Integration aufgerufen wurde.

Betroffene Versionen

Diese Schwachstelle betrifft alle bisher veröffentlichten Versionen
ProCall 7 Enterprise und ProCall 6 Enterprise

  • 7.0, 7.1, 7.2, 7.3 (alle Unterversionen)
  • 6.0, 6.1, 6.2, 6.3, 6.4 (alle Unterversionen)

ProCall Business 

  • 21H2 <(Build 2.5248)

Workaround

Die Google Integration deaktivieren und die Datei "log4net.dll" aus den Client Installationsverzeichnissen entfernen.

Versionen mit Behebung des Problems

estos hat bereits Updates mit Behebungen der Schwachstelle veröffentlicht. Kunden und Partner können die Updates über die bekannten Kanäle beziehen und dem normalen Update-Prozess folgen.

  • ProCall 7 Enterprise ≥ 7.3.2.5199
  • ProCall 6 Enterprise ≥ 6.4.22.5302
  • ProCall Business 21H2 (Build 2.5248)