Kenntnisstand

Oktober 2021

Mit estos ProCall Enterprise Version 7.3.1.5076 wurde der Betriebsmodus der RTPEndpoint- und WebRTCEndpoint-Seite konfigurierbar ausgestaltet.

Hintergrund

Betriebsmodus für PBX Streaming (RTPEndpoint) und Client Streaming (WebRTCEndpoint)

Der Betriebsmodus für die PBX-Streaming-Seite (RTPEndpoint) und für die Client-Streaming-Seite (WebRTCEndpoint) war in Version 7 bislang fest auf den Modus 4 (synced – synchronized sender and receiver clocks) eingestellt, was bei Paketverlust (Packet Loss)  am Eingang einer Media Pipeline in spezifischen Kundenumgebungen zu anwachsenden Audio Packet Bursts führen kann.

In der Praxis zeigt sich dies in Form von sich häufenden Audiolücken bei zunehmender Gesprächsdauer.

Lösung

Betriebsmodus von synced auf none umstellen - Buffering abschalten

Als Problemumgehung kann der Betriebsmodus in der UC Media Server Konfiguration nun seit 7.3.1.5076 bedarfsweise auf den Modus 0 (none – only use RTP timestamps) umgestellt werden. Damit wird das Buffering von Audiopaketen im estos UC Media Server abgeschaltet, eine ansteigende Bildung von Audio Packet Bursts wird damit unterbunden und die häufiger und immer länger auftretenden akustischen Aussetzer im Audioempfangskanal des Clients sind damit eliminiert.

Vorgehensweise

Konfigurationsdatei SdpEndpoint.conf.json

  • Mit einem geeigneten Texteditor wie z. B. Notepad++ öffnen Sie die estos UC Media Server Konfigurationsdatei SdpEndpoint.conf.json.
    Diese befindet sich bei Verwendung der Standardinstallationspfade unter
    C:\Program Files\estos\UCServer\MediaService\emswindows\etc\kurento\modules\kurento\.
  • In dieser Datei finden Sie die Parameter jbufmodertp und jbufmodewebrtc.
    Beide Parameter sind im Standard auf den Wert 4 eingestellt. Ändern Sie diese beiden Parameter auf den Wert 0 ab.

    Bitte achten Sie darauf, die Formatierungs- und Satzzeichenstruktur dabei nicht zu verändern.

    Speichern Sie Ihre Änderungen und schließen den Texteditor.

Beispiel Konfigurationsdatei

  • Der Inhalt der SdpEndpoint.conf.json sieht damit wie folgt aus, wobei der Parameter localAddress die individuelle Einstellung einer IPv4-Adresse im Kundensystem ausweisen wird:
{
   "audioCodecs" : [
      {
         "name" : "opus/48000/2"
      },
      {
         "name" : "PCMA/8000"
      },
      {
         "name" : "PCMU/8000"
      },
      {
         "name" : "AMR/8000"
      }
   ],
   "jbufmodertp" : 0,
   "jbufmodewebrtc" : 0,
   "localAddress" : "<YourIndividualIPv4Address>",
   "numAudioMedias" : 1,
   "numVideoMedias" : 0,
   "videoCodecs" : [
      {
         "name" : "VP8/90000"
      }
   ]
}
CODE

Speichern und Neu starten

  • Stellen Sie sicher, dass gerade keine Softphone Calls geführt werden und berücksichtigen Sie, dass auch innerhalb der folgenden Neustartphase des estos UC Media Server-Dienstes keine Gespräche geführt werden können.
  • Starten Sie über den Microsoft Windows Dienste Manager den Dienst estos UC Media Server neu.

Damit ist die Umstellung des estos UC Media Server Jitterbuffer-Betriebsmodus abgeschlossen.

Standard wiederherstellen

Auf entsprechendem Weg ist die Umstellung des Jitterbuffer-Betriebsmodus von 0 nach 4, also von none nach synced, um damit den Betriebsstandard wiederherzustellen, ebenfalls möglich.

Verhalten bei Updates bzw. Upgrades

Bitte beachten Sie, dass gemäß aktuellem Entwicklungsstand die vom Installationsstandard abweichenden Einstellungen bei Installation eines Updates bzw. eines Upgrades überschrieben werden, da die Konfigurationsdatei SdpEndpoint.conf.json hierbei ersetzt wird.

Überprüfen Sie deshalb die Einstellungen nach Installation einer serverseitigen Softwareänderung und führen die hier beschriebenen Schritte bedarfsweise erneut durch.

Nicht unterstützte Betriebsmodi

Die darüber hinaus verfügbaren Betriebsmodi

  • 1 - slave – slave receiver to sender clock
  • 2 - buffer – do low / high watermark buffering

sind derzeit im estos UC Media Server nicht unterstützt. Die Aktivierung dieser Betriebsmodi ist estos-seitig nicht unterstützt.