ECSTA 6.0.5.795 wurde am  als Maintenance Release freigegeben.

Sie haben die neueste Version von ECSTA noch nicht?

Downloadseite →

Bitte fertigen Sie vor jedem Update eine Sicherung Ihrer Umgebung an.

ECSTA 6.0.5.795

ECSTA ALLGEMEIN

Verbesserung
  • Für eine Reihe von ECSTAs muss im Rahmen der Standortkonfiguration über das Config-UI angegeben werden, welche internen Rufnummern in der Telefonanlage existieren. Im Config-UI des ECSTAs wird "Standort" ausgewählt und dann wird über "Erste Nebenstelle" und "Letzte Nebenstelle" der Bereich interner Rufnummern festgelegt (siehe Screenshot 1). Diese Information über interne Rufnummern wurde von den ECSTAs bislang ausschließlich dafür verwendet, um aus den Rufnummerninformationen eines Anrufs abzuleiten, ob es sich um ein internes oder um ein externes Gespräch handelt.

         


Die Implementierung der ECSTAs wurde nun dahingehend erweitert, dass beim automatischen Erzeugen von Leitungen (dies erfolgt durch aktivieren des Features "Leitungen bei Bedarf automatisch erstellen" in der Leitungsgruppe im UCServer, (siehe Screenshot 2)) überprüft wird, ob die Rufnummer der automatisch zu erzeugenden Leitung innerhalb des Bereichs interner Rufnummern liegt. Nur dann wird die Leitung erzeugt und dem TAPI-System bekannt gegeben.

         


         Für die folgenden ECSTAs steht dieses Feature nun zur Verfügung:

  • Avaya ACM
  • Mitel MX-ONE
  • Teles C5
  • Alcatel OXE
  • Alcatel OXO
  • OpenScape Business
  • OpenScape 4000
  • OpenScape Voice
  • Mitel 100
  • Octopus

ECSTA ALLGEMEIN

Verbesserung

  • Ist keine IP-Adresse eingetragen, wird (je nach ECSTA) beim Starten maximal eine Meldung im Event eingetragen. 

ECSTA FÜR SIP PHONES

Fehlerbehebung

  • Bei aufeinanderfolgenden Kommunikationsstörungen (diese werden als Transaction Error geloggt) zwischen dem Telefon und dem uaCSTAServer (diese können auch in der Netzwerk-Infrastruktur begründet sein) kommt es zu einem Abbau der Kommunikation zwischen uaCSTAServer und Endgerät. Erst nach einer neuen Registrierung des Endgeräts beim uaCSTAServers, was, abhängig vom Timeout-Intervall, gegebenenfalls einige Minuten dauern kann, wird die Kommunikation zwischen uaCSTAServer und Endgerät wieder neu aufgebaut. Beim Benutzer entsteht dadurch der Eindruck, dass die Kommunikation zwischen Endgerät und uaCSTAServer beendet wurde und nur der Neustart des uaCSTAServers zum Neuaufbau einer Kommunikation führt. Das Verhalten ist aber korrekt.
  • Es wurden ein Problem behoben bei dem es bei einer bestimmten Anzahl aufeinanderfolgender Kommunikationsstörungen zwischen den Komponenten kommt uaCSTAServer und ECSTA for SIPPhones zu einer Trennung der Verbindung kam (konnte nur durch Neustart der beiden Komponenten behoben werden). Die Verbindung zwischen ECSTA for SIPPhones und uaCSTAServer wird in diesen Fällen nicht mehr getrennt.

Sprachvarianten

  • Deutsch/German (Standard) - de-DE
  • English (United States) - en-US

estos Produktkombinationen

Folgende Kombinationen mit estos Produkten sind zum Einsatz mit ECSTA 6 freigegeben. 

  • ProCall Enterprise 7.x
  • ProCall Enterprise 6.x

Upgrade

Zum Upgrade einer bestehenden ECSTA Installation beachten Sie unbedingt die Hinweise zum Upgrade-Verfahren

Führen Sie vor jeder Änderung einer bestehenden Installation unbedingt eine Sicherung durch.

Bekannte Probleme und Einschränkungen

ECSTA 6 Bekannte Probleme und Einschränkungen 

Weiterführende Informationen

Unterstützte Telekommunikationssysteme →

Systemvoraussetzungen →

ECSTA Produktseite →